Gebet als Begegnung

  • ISBN/EAN:  9783940538222 
  • Seiten:  260 
  • Einband:  Paperback 
  • Maße: 135x20x205 mm
  • Versandgewicht: 296 g

 

13,95 €

  • verfügbar
  • Lieferzeit: 1 - 3 Werkage1

In einer scheinbar immer schneller werdenden Welt erleben manche von uns die persönliche Gottesbeziehung nur noch als weiteren Punkt auf ihrer sowieso schon zu langen To-Do-Liste. Das Thema Gebet löst anstatt Freude oft Schuldgefühle und Stress bei uns aus. Die Pastoren und Leiter Charles Bello und Kristian Reschke laden mit diesem Buch zu einem kontemplativen Lebensstil ein, der die Begegnung mit Gott in den Mittelpunkt stellt und bieten praktische Anleitung zur Umsetzung im Alltag. Sie ziehen dabei das Wissen und die Praktiken der Wüstenväter zurate und übertragen diese in unsere Zeit. In der Wiederentdeckung dieser jahrhundertealten klösterlichen Praktiken wird eine tiefe Gottesbegegnung möglich, die nicht ergebnisorientiert abläuft, sondern die Gemeinschaft mit Gott selbst fokussiert


Download
Leseprobe Gebet als Begegnung
Leseprobe_3598322 Gebet als Begegnung.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Endorsements

Charles Bello und Kristian Reschke legen mit „Gebet als Begegnung“ einen Reiseführer vor, der uns in eine „erlöste“ und „befreite“ Beziehung zu Gott, uns selbst und unserm Nächsten führt. Der Reiseführer beginnt beim Zerbruch beider Autoren und erzählt ihre Pilgerreise zu einem jesusmässigen Lebensstil. Zum Ausgangspunkt schreibt Charles Bello: „Für mich hatte es zehn Jahre gebraucht, bis ich so am Ende war, wirklich ehrlich in die Liebe Gottes eintauchen zu wollen. Ich wusste nicht was mich dort erwarten würde. Mein ganzes Leben hatte ich versucht, meinen inneren Schmerz beiseite zu schieben, ihn zu verleugnen und einfach immer nur vorwärts zur nächsten Aktivität zu springen. Ich war zutiefst dankbar, dass Gottes Einladung zur intimen Begegnung mit ihm immer noch galt.“ Die Ehrlichkeit der Beiträge ist ermutigend und befreiend, die Lösungsansätze sind es genauso. Wir erleben anhand der biografischen Erfahrungen von Charles und Kristian, wie sie aus einem wirkungsorientierten Christsein zu christusorientiertem Wirken unterwegs sind. Dabei geht es beiden nicht um die Darstellung eines perfekten Christseins, sondern vielmehr darum sich mit Jesus Christus auf den Weg zu begeben. Sie schreiben: „Heutzutage dreht sich unsere Jesusnachfolge zu sehr darum, dass wir vor allem nach außen hin gut dastehen. Wer sich allerdings danach sehnt, geistlich authentisch zu leben, folgt Jesus im öffentlichen und privaten Raum gleichermaßen.Charles und Kristian sind bewährte Vineyard Leiter, die besonders Leiterinnen und Leiter einladen möchten diesen Lebensstil zu ergründen, ja zum Fundament ihres Menschseins und Christseins zu finden. Es gibt bestimmt verschiedene Zugänge zu diesem tiefen, friedlichen von der Gegenwart des Heiligen Geistes geprägten Lebens, doch finden mehr und mehr Menschen bei den Erfahrungen unserer Kirchenväter und vorangegangener Generationen von Leitenden eine grosse Ermutigung zu dem von ihnen beschriebenen Weg zur Freiheit. 

 

Martin Bühlmann

Leiter Vineyard Deutschland, Österreich, Schweiz

Gebet als Begegnung.“ Der Titel dieses Buches ist in doppeltem Sinn zutreffend. Denn schließlich entstand es aus einer Reihe von intensiven, persönlichen Begegnungen der beiden Autoren. Und vor allem: Es nimmt uns mit hinein in das Geheimnis der Begegnung mit Gott als zentraler Lebensäußerung unseres Glaubens. Der Weg, den beide gegangen sind, ist sicher für viele Leser nachvollziehbar. Dass wir am Anfang unseres Weges unsere christliche Identität häufig zunächst durch Aktion und Leistung definieren, hängt mit der uns umgebenden und prägenden westlichen Kultur zusammen. Dass Gott in seiner Gnade auch diese Wege mit uns geht und uns darin segnet, ist ein Geschenk. Dass er uns dann aber weiterführen will, vom Tun zum Sein, ist ein noch größeres Geschenk. Dass wir am Ende ein Ja finden dürfen zu allen Phasen unseres Lebens, und im Tun und im Sein, im Laufen und im Ruhen, die gute Gegenwart des Gottesgeistes entdecken, ist mein Gebet und meine Hoffnung. Der Weg der geistlichen Erneuerung, der hier beschrieben wird, ist aber ebenfalls kein Wert in sich selbst. Sondern letztlich gilt das, was Paulus im Brief an die Christen in Rom schreibt: „Ja, so ist es: Von ihm her und durch ihn und zu ihm hin bestehen alle Dinge! Ihm sei alle Ehre bis in die fernsten Zukunftszeiten!“ (Röm 11, 36, Übersetzung „dasbuch.NT“) In diesem Sinne wünsche ich diesem wertvollen geistlichen Wegweiser zu einem Leben mit, für und in Jesus eine weiter Verbreitung. 

 

Dr. Roland Werner, 

Generalsekretär CVJM Gesamtverband Deutschland, 

Prior Christus-Treff Bewegung Marburg, Berlin, Jerusalem

„Ich liebe dieses Buch! Die Autoren haben beide einen weiten Blick und viel Erfahrung. Kristian und Charles haben was zu sagen und ihre Gedanken sind mehr als Ideen. Sie funktionieren. „Gebet als Begegnung“ trifft den Kern unsrer Beziehung mit Gott - und das nicht oberflächlich. Daher sind diese Seiten ein echter Gewinn!“

 

Marlin Watling

Leitungsteam Vineyard Heidelberg, 

Autor von „Natürlich/Übernatürlich“

Meine eigene Spiritualität wurde stark von Tony Jones, Richard Foster und Dallas Willard geprägt. Deshalb freut es mich ungemein, ein praktisches und erfrischendes Buch in dieser Tradition auf Deutsch zu sehen. Charles Bello und Kristian Reschke geben dem kontemplativen Leben einen Rahmen, der von hoher Relevanz für unsere Zeit ist. Gleichzeitig leiten sie an, einen individuellen geistlichen „Fitnessplan“ zu entwickeln. Ein äußerst hilfreicher Beitrag zu radikaler geistlicher Balance!

 

Christoph Schalk 

Psychologe, Coach und Therapeut

Leiter der weltweiten Beratungsarbeit von NCD International

Ich kenne Kristian Reschke seit über 20 Jahren. Was uns in der ersten Zeit stark verbunden hat, war, neben der Vision für die Jesusfreaks, das Thema Gebet. Ich kann mich an viele Gebetszeiten erinnern, wo wir gemeinsam vor Gottes Thron standen und über Stunden gebetet und angebetet haben. Diese Zeiten mit Kristian gehören zu den intensivsten Erfahrungen, die ich als Christ und Leiter in der Vergangenheit machen durfte. Ich wünsche mir, dass durch dieses Buch viele Christen neu ermutigt werden, sich auf das Gebet in einer neuen Art und Weise einzulassen. Ein Christ der betet, begegnet Gott, dem Schöpfer des Universums. Bei Ihm können wir auftanken, zur Ruhe kommen, uns inspirieren lassen und Wunder erwarten. 

 

Martin Dreyer 

Gemeindegründer, Vordenker, 

Übersetzer der „Volxbibel“.

Ich gestehe: Ich lese ungern Bücher über das Gebet - sie halten mich vom Beten ab! Früher habe ich nicht wenige Bücher über das Gebet gelesen; immer in der Erwartung, einen neuen Aspekt des Gebets zu erfahren, der mir bisher entgangen ist, oder von Gebetserfahrungen zu lesen, die mir fremd waren, aber meine Beziehung zu Jesus bereichern könnten. Irgendwann hatte ich das Gefühl, alles schon einmal irgendwo gelesen zu haben. Bei 1,08 m Inanspruchnahme meiner Bücherregale zum Thema Gebet habe ich das Kaufen (und Lesen) eingestellt ... und erweitere diesen Bereich nun herzlich gern um dieses Buch von Kristian und Charles. Es ist den beiden Autoren gelungen, ein Buch zu schreiben, das die Kraft hat, nicht nur unterschiedliche Dimensionen verborgener Wege des Gebets aufzuzeigen, sondern einer postmodernen, jungen Generation ins Herz zu sprechen. Es war höchste Zeit, dass das große Abenteuer des Gebetes als eine intime Begegnung zwischen dem ewigen, leidenschaftlichen Gott und uns Menschen noch einmal neu geschrieben wird - für Menschen, die in der Grenzen- und Rastlosigkeit unseres verrückten Lebens den Kontakt zu Gott und zu sich selbst zu verlieren drohen. Die Worte von Kristian und Charles klingen wie eine Fanfare; sie blasen zum Aufbruch und möchten uns einladen, diesen Gott neu zu suchen und von ihm in seiner ganzen Liebe, Heiligkeit, Sanftheit und Herrlichkeit überrascht und verwandelt zu werden - absolute adventure! 

 

Dr. habil. Michael Bendorf,  

Pastor der EFG Hannover-Walderseestraße